Nachhaltige Schülergenossenschaften zu Gast in Rastede

 

Nachhaltige Schülergenossenschaften zu Gast in Rastede

Seminar für Nachhaltige Schülergenossenschaften in Niedersachsen im Akademiehotel Rastede

Am 10. und 11. Februar fand das diesjährige Seminar für Nachhaltige Schülergenossenschaften in Niedersachsen im Akademiehotel Rastede (Landkreis Ammerland) statt.

Obwohl Orkantief „Sabine“ es einigen der angemeldeten Schülergenossenschaften unmöglich machte, sich auf den Weg nach Rastede zu machen, scheuten neun Schülergenossenschaften die durchaus beschwerliche Reise nach Rastede nicht, um an dem jährlich stattfindenden Seminar teilzunehmen.

Kennenlernen, Ideen austauschen und Wissen sammeln

Nach einer kurzen Einführung in das Tagungsprogramm durch die das Projekt betreuende Verbandsmitarbeiterin Kirsten König, in der sie das Ziel der Veranstaltung unterstrich, sich gegenseitig kennenzulernen, Ideen austauschen und mehr Wissen über Aufgaben, Rechte und Pflichten in der Schülergenossenschaft zu sammeln, begrüßte Verbandsdirektor Johannes Freundlieb die Schülerinnen und Schüler mit seinem Vortrag zu den Aufgaben der Struktur genossenschaftlicher Prüfungsverbände. Er lobte die Teilnehmer für ihr Engagement in den Schülergenossenschaften und unterstrich die Bedeutung der praktischen Arbeit als Grundstein für ihre spätere berufliche Tätigkeit.

Anschließend an den Vortrag von Freundlieb stellen sich die Schülergenossenschaften in einem Stuhlkreis, der aufgrund der Gruppengröße spontan möglich wurde, gegenseitig vor. Gezielte Fragen nach vergleichbaren Problemen und gefundenen Lösungen in der Schülergenossenschaftsarbeit machten es den Teilnehmern möglich, Ideen mitzunehmen, was sie in der eigenen Schülergenossenschaft noch verbessern können.

Nach einem lebhaften Austausch bekamen die Schülerinnen und Schüler in von Schülergenossenschaftsberater Norbert Klüh geleiteten Gruppenaufgaben die Möglichkeit, ihre Kenntnisse über die Zuständigkeiten der Gremien in den Schülergenossenschaften unter Beweis zu stellen.

Nachmittags zu Besuch bei einer Genossenschaft

Der Nachmittag des ersten Veranstaltungstages war schließlich geprägt vom Besuch der Gruppe bei der BÄKO Weser-Ems-Mitte eG in Oldenburg. Nach einer ersten Vorstellung des Unternehmens sowie den Ausbildungschancen durch den Personalreferenten der BÄKO Weser-Ems-Mitte eG, Armin Khorassani, hatten die Seminarteilnehmer die Möglichkeit, sich das Unternehmen im Rahmen einer Betriebsführung genauer anzusehen.

Freizeit für die Schüler, später Feierabend für die Lehrer

Während die Schüler im Anschluss an die Exkursion etwas Freizeit genießen konnten, wurden die Lehrkräfte bis zum Abendessen noch durch den Fachkoordinator für Nachhaltige Schülergenossenschaften in Niedersachen, Marcus Krohn, zu den rechtlichen Änderungen im Umsatzsteuerrecht und der Kontoführung und möglichen Konsequenzen für Schülergenossenschaften informiert.

Seinen Abschluss fand der erste Veranstaltungstag schließlich mit einem gemeinsamen Abendessen und einem anschließenden gemütlichen Beisammensein.

Zweiter Tag: Vorbereitung der Prüfung

Den zweiten Veranstaltungstag eröffnete Verbandsprüfer Henning Hoffmann mit seinen Hinweisen und Tipps für die praktische Vorbereitung der Prüfung. Daran anschließend vertiefte Schülergenossenschaftsberater Helmut Molde das Wissen der Schülerinnen und Schüler zum Thema Rechnungswesen lebhaft anhand verschiedener Fallbeispiele.

Die digitale Schülergenossenschaft

Seinen Abschluss fand der zweite Veranstaltungstag in einem Erfahrungsbericht zur digitalisierten Schülergenossenschaft von der Walfoma Schülergenossenschaft aus Mainz, die den gesamten Buchhaltungs- und Verkaufsprozess ihrer Produkte durch Onlinelösungen digital abwickelt. Die Teilnehmer erhielten die Möglichkeit die Anwendungen im Livebetrieb zu testen und so Einsatzmöglichkeiten für ihr eigenes Unternehmen durchzuspielen. Die intuitive Bedienung und zielgruppengerechte Aufbereitung der Themen sorgte für großen Zuspruch.

Die nächste Informationsveranstaltung für Nachhaltige Schülergenossenschaften findet am 15. und 16. Februar 2021 statt.

Ansprechpartnerin: Kirsten König, Genossenschaftsverband Weser-Ems e.V.